Gene, Genome, Gesellschaft

Wir leben im Zeitalter der DNA! DNA? Das ist der Name jener chemischen Substanz, die wir auch Erbsubstanz nennen. Sie ist in jedem Lebewesen enthalten und codiert dessen Aussehen und Aktivitäten. Wenn ein Gentest durchgeführt wird, dann wird ein Teil der DNA „gelesen“. Wenn eine Gentherapie durchgeführt wird, dann wird die DNA editiert. Seit 2012 gibt es dafür ein sensationell einfaches und genaues Verfahren, das Geneditierung genannt wird und eine das eine molekulare „Schere“, die Genschere CRISPR/Cas9 verwendet.

Das Molekül des Erbguts, die DNA, bildet die Informationsgrundlage für die Entwicklung von Lebewesen, die Regulation von Lebensprozessen und die Vererbung. Die DNA besteht aus einer Aneinanderreihung von Molekülen, die gewöhnlich mit den Buchstaben A, T, G und C darstellt werden. Aus rund 3,2 Milliarden Buchstaben besteht das menschliche Erbgut. Die Art der auf der DNA codierten Informationen sind vielfältig. Weithin bekannt ist, dass Tripletts (jeweils drei Buchstaben) für Aminosäuren codieren, die wiederum die Grundbausteine von Proteinen (Eiweißen) bilden. In der Animation sind die zwanzig von der DNA codierten Aminosäuren durch farbige Blöcke dargestellt. Mutationen (Veränderungen) in der DNA (beim Auftreten rot dargestellt), können zu Veränderungen der Proteine und damit neuen Funktionen führen. Dies ist eine fundamentale biologische Grundlage für die Diversität von Genen, deren Zusammenschluss als Genom in einem Lebewesen, sowie der Wechselwirkung dieser Lebewesen in der Gesellschaft oder einem Ökosystem.

Unsere Generation hält dieses Werkzeug, die Genschere, in den Händen. Es liegt an uns, wie wir sie einsetzten. Wollen wir sie zu Heilung von genetisch verursachten Erkrankungen oder zur Auswahl von Embryonen mit gewünschten Eigenschaften nutzen? Therapieren oder Optimieren? Wollen wir sie zur Zucht widerstandsfähiger Tiere und Pflanzen nutzen? Wie verhindern wir den Missbrauch als Biowaffe? Die Wissenschaft, ja die gesamte Gesellschaft stehen in der Verantwortung. Weltweit. Das ist die eine Seite der Generation Genschere.

Im September 2018 sind mit Nana und Lulu in China Zwillinge zur Welt gekommen, deren Erbgut nach der Befruchtung mit der Genschere verändert, editiert, wurde. Das ist die andere Seite der Generation Genschere.

Forum Geneticum

In meinen Büchern stelle ich die Thematik dar. Auf diesen Seiten möchte ich ein Plattform für Fragen und Diskussionen bieten.

Egoistische Gene, böse Technik, oder was?

Monsanto verkauft Glyphosat – und Saatgut. Bayer kauft Monsanto – mit Glyphosat – und Saatgut. Das rundet ein Geschäftsmodell ab – RoundUp, sozusagen. Im Zentrum des Handels steht aber neben Gewinnen und Glyphosat noch etwas anderes: die Gentechnik. Sie soll nicht nur Saatgut zur vollen Blüte verhelfen, sondern auch dem Menschen zur gesunden Leibesfrucht. Begeben wir uns auf Spurensuche an die Grenze einer Technologie und ihrer Wahrnehmung.

Im Sommer 2018 hielt ich an der Hochschule Mittweida im Rahmen der 4. Öffentliche Ringvorlesung mit dem Oberthema “Das Böse – ist überall (?)” nachfolgenden Vortrag zur Gentechnik: