Erste Genomeditierung in der Keimbahn

Während der Drucklegung des Buches „Gentechnik“ verkündete der chinesische Wissenschaftler Jiankui He, dass er das CRISPR/Cas-System auf menschliche Embryonen angewendet hat, die dann ausgetragen und geboren wurden. Bei den Zwillingen hat He das Gen CRR5 editiert, das für eine AIDS-Resistenz sorgen soll. Der Vater der nach In-vitro-Fertilisation gezeugten Embryonen ist AIDS-krank. Die Ankündigung erfolgte durch He auf dem Second International Summit on Humane Genome Editing in Hongkong und kann hier angesehen werden. Weitere Videos wurden von seinem Labor-Kanal auf YouTube veröffentlicht. Informationen zu He finden sich unter anderem auf Wikipeda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.